Eine neue Generation kommt in den Arbeitsmarkt

Die erfolgreiche Führung altersgemischter Teams

Sie haben neue Führungsverantwortung übernommen oder führen bereits seit Jahren. Durch den Weggang von älteren Mitarbeitern kommen nun junge Mitarbeiter mit ganz anderen Vorstellungen, Zielen und Werten in Ihr Team. Wie „ticken“ diese neuen Mitarbeiter? Wie führt man die neuen gemischten Teams?
Die von Ihnen verwendeten Kommunikations- und Führungstechniken wirken unterschiedlich auf die verschiedenen Generationen. Erhalten Sie Einblick in die Möglichkeiten der Motivation von jüngeren Mitarbeitern der Generationen Y und Z. Sie bekommen Informationen, wie man den Grad der Arbeitsbegeisterung über den üblichen Durchschnitt hebt, der z.B. lt. der Gallup-Studie als eher gering beschrieben wird. Gallup spricht von nur 15% von Mitarbeitern aller Generationen, die wirklich begeistert sind. Und die Motivation der neuen Generationen wird noch schwerer, weil alte Führungstechniken versagen. Die jungen Mitarbeiter suchen Inspirationen und keine vorgegebenen Rollen. Bekommen Sie diese Inspirationen nicht, wird es schwer sein, gerade die besten von Ihnen zu halten.
Erhalten Sie neben theoretischen Basiskenntnissen die Gelegenheit, die Führung von Mitarbeiter- und/oder Visionsgesprächen mit den neuen Generationen zu trainieren. Mit Hilfe von Erkenntnissen aus der neuen Führungspsychologie erhalten Sie neue Werkzeuge für die Führung junger Menschen.

Kernthemen: Welchen Führungsstil wähle ich für junge Menschen? | Psychodynamik – wie motiviere ich Menschen? | Welche Bedürfnisse haben die Jüngeren – welche die Älteren? | Wie kann ich die Fragen der Gallup-Studie für die Führung der neuen Generationen nutzen? | Auf welche bewährten Kommunikations-Werkzeuge können wir im Rahmen unserer Führung immer wieder zurückgreifen? | Wie kann ich ein Persönlichkeitsprofil meiner Mitarbeiter entwickeln? | Was bedeutet der Begriff „Selbstverantwortung“ für die Führungskraft – was für junge Mitarbeiter? | Wie steuere ich altersgemischte Teams und deren gruppendynamische Prozesse? | Wie baue ich die emotionale Brücke zu meinen Mitarbeitern?

Zielgruppe: Führungskräfte aller Bereiche von wenig Führungserfahrung bis hin zu erfahrenen Führungskräften

Sie haben neue Führungsverantwortung übernommen oder führen bereits seit Jahren. Durch den Weggang von älteren Mitarbeitern kommen nun junge Mitarbeiter mit ganz anderen Vorstellungen, Zielen und Werten in Ihr Team. Wie „ticken“ diese neuen Mitarbeiter? Wie führt man die neuen gemischten Teams?

Erhalten Sie Einblick in die Möglichkeiten der Motivation von Mitarbeitern der Generationen Y und Z. Sie bekommen Informationen, wie man den Grad der Arbeitsbegeisterung über den üblichen Durchschnitt hebt, der z.B. lt. der Gallup-Studie als eher gering beschrieben wird. Die jungen Mitarbeiter suchen Inspirationen und keine vorgegebenen Rollen. Bekommen Sie diese Inspirationen nicht, wird es schwer sein, gerade die besten von Ihnen zu halten.


Kernthemen: Welchen Führungsstil wähle ich für junge Menschen? | Psychodynamik – wie motiviere ich Menschen? | Welche Bedürfnisse haben die Jüngeren – welche die Älteren? | Wie kann ich die Fragen der Gallup-Studie für die Führung der neuen Generationen nutzen? | Auf welche bewährten Kommunikations-Werkzeuge können wir im Rahmen unserer Führung immer wieder zurückgreifen? | Wie kann ich ein Persönlichkeitsprofil meiner Mitarbeiter entwickeln? | Was bedeutet der Begriff „Selbstverantwortung“ für die Führungskraft – was für junge Mitarbeiter? | Wie steuere ich altersgemischte Teams und deren gruppendynamische Prozesse? | Wie baue ich die emotionale Brücke zu meinen Mitarbeitern?

Dozent/-in: Robert Berkemeyer, Betriebswirt (VWA), Persönlichkeitsentwicklung - Kommunikation